home
LFA-Homepage | FilkCONtinental | Filk-Online-Shop | Filk-Datenbank | Filk-Forum


Home


  LFA - das Zine
  Impressum

  Was ist Filk?
  Filk-Geschichte
  Berliner Filkseite
  CD-Rezies
  Fotos
  Deutscher Filkfond
  Conkalender
  Filk Database

  Forum
  Chatroom
  Mailingliste
  Webringe
  int. Projekte
  Links


 



Filk Radio is brought
you by Eric Gerds/ www.filk.com
For question, comments and feedback about the Filk Radio please write to: Radio at filk.com
Filk Radio FAQ


Planet Christo Radio
is brought
you by Chris Conway
For question, comments and feedback about the Radio please write to: UncleChristo
Planet Christo Radio

Fever Season
Songs from Hoh´s Tavern

 

Herausgeber: © 1991 Firebirds Arts & Music, Inc., BMI P.O.Box 14785, Portland, OR 97214, USA

SIDE A SIDE B
Fever Season (ML & Ch/LF + HA)
Rif´s Falkener Slobber Song (ML & Ch/ LF + HA)
Guardian (LF/LF + HA)
Canaler´s Love Song (ML & HA/HA)
Honest Rowan (LF/LF)
Black Water (Suicide) (ML & Ch/LF + HA)
Something´s Burning (LF/LF + HA)
Old Det´s To Pay (CE/ LF + HA + CE)
Ladies of The Hightown (ML & LF/LF)
The Cats Of Jane (ML & LF/LF + HA)
Falken Lover (ML & LF/HA)
Golden Rule (ML & LF/LF)
Dark Lover (ML & LF/LF + HA)
Where Do We Go From Here (LF/ LF+HA+CE)

Producer/Engineer: Teri Lee, Re-Mix: Mike Demmers, Cover Art: Jane Fancher

Abkürzungen: ML = Mercedes Lackey; LF = Leslie Fish; (Lead Vocals, Gitarre); HA = Heather Alexander (Gesang, Gitarre); CE = Cecilia Eng (Gesang); Brian Rice (Congas, Becken, Maultrommel, frame drum).

Diese Kassette soll euch unter anderem deshalb vorgestellt werden, weil sie gut zum Mercedes Lackey-Artikel paßt, denn viele der Texte dieser Liederkollektion stammen von ihr.

Sie alle basieren auf ursprünglich nur einem Buch der Schriftstellerin C. J. Cherryh, welches aber dermaßen großen Anklang hatte, daß sich schon bald weitere Autoren fanden, die ihre Geschichten in dieser Welt ansiedelten, so daß eine Anthologie nach der anderen ihren Weg zur Leserschaft fand. Einer der Effekte hierbei war, daß jeder dieser Schreiber Merovingen irgendwas eigenes hinzuzufügen hatte und diese immer umfangreicher in ihrer Komplexizität wurde. Dies spiegeln in wunderbarer Weise auch die Filk-Songs wieder, die es ähnlich wie jene zu dem Elfquest-Zyklus schaffen, die Welt, ihren besonderen ´Flair´, die Charaktere und ihre Eigenschaften, deren Beziehungen untereinander und ihre Probleme in die relativ kurze Form eines Liedtextes zu bringen. Aber worum geht es eigentlich bei allem?

Auf einem fernen Planeten verdient sich die siebzehnjährige Altair Jones ihren Lebensunterhalt durch Schnapsschmuggel auf den Wasserstraßen ihrer Heimatstadt Merovingen. Eines Tages fischt sie einen jungen Mann - Thomas Mondragon - aus dem Kanal und versteckt ihn vor seinen Häschern auf ihrem Boot. Bald merkt sie, daß ihr scheinbar hilfloser Schützling Angehöriger der reichen Oberschicht ist, und daß er eine große Rolle in einem mörderischen Spiel aus Korruption, religiösem Wahn und politischer Intrige spielt. Doch da ist es längst zu spät - Altair hat sich in ihn verliebt, und mit dem Instinkt einer Kanalratte versucht sie, ihrer beider Leben zu retten.

Sie drängt sich und ihre Gefühle nicht auf, wie Canalers Love Song widerspiegelt, ist andererseits aber besorgt genug um ihn, gegen Weisheiten zu verstoßen, die ihre Mutter sie einst lehrte, um im harten Gewerbe der Schmuggler zu überleben (Private Conversation). Mondragon wehrt sich anfangs noch allein gegen die Möglichkeit, sich ebenfalls in sie verliebt zu haben (Mist-Thoughts), aber er kann wirklich einen Freund und Verbündeten in Merovingen brauchen; und Altair Jones ist nicht nur außerordentlich hartnäckig in ihrer Loyalität, sondern kennt sich bestens in Bereichen der Stadt aus, die ihm bisher verschlossen waren.

Er stellt sich im Verlauf der Handlung als ehemaliges Mitglied einer religiös-fanatischen (Terroristen-)Gruppe heraus, und das, was er wirklich nicht gebrauchen kann, ist Aufmerksamkeit! Ein gefundenes Fressen also für die Musikerinnen Rif und Rat. Man stelle sich eine Stadt voller dunkelhaariger, kleinwüchsiger Leute vor - Mondragon im Gegensatz ist groß und hell. Rif und Rat zerstören schnell seine These, daß es unter diesen Umständen ausreicht, sich in einen Umhang zu hüllen, um ´unsichtbar´ zu werden. Es ist mehr als wahrscheinlich, daß die beiden in etwas ähnlichem wie dem Rif´s Falkener Slobber Song ausbrechen. Wie ihre Beziehung zustande kam, läßt sich anhand von Partners herausfinden, während A Song For Marina auf die unglückliche Liebe eines Verbündeten Jones´ und Mondragons eingeht. Black Water spielt auf eine in den Anthologien veröffentlichte Story an, in der eine von allen Seiten als Schachfigur benutzte junge Frau die Konsequenz zieht. ´Jane´ ist in Merovingen eine Art ´Gute Fee´, die manch einem Verzweifelten tatkräftig unter die Arme greift, was The Cats Of Jane beispielhaft erzählt. Wie auch die anderen - an dieser Stelle nicht nochmals erwähnten Titel - illustriert es einen Teil der Kultur, des Glaubens und der Legenden der Bevölkerung näher.

Das Buch C.J. Cherryhs trägt übrigens den Titel ´Der Engel mit dem Schwert´, wobei die Anthologien bislang leider noch nicht in deutscher Sprache erschienen sind. Nur für den Fall, daß nun jemand Lust bekommen hat, sich stärker mit dieser Welt zu beschäftigen als es die Filk-Songs zulassen... Es lohnt sich!

Night

<< zurück zu CD-Rezies Überblick


 

Nächste Contermine:



Werbung:


 
   Diese Seite wurde am
   27. April 1999 von
   Kirstin Tanger erstellt.
 

Falls ihr einen Link von eurer Homepage auf diese Seite setzen möchtet, könnt ihr diesen Banner benutzen!
 


Let's Filk About &
http://www.filk.info

© by Kirstin Tanger